Do the Harlem Shake!

19. Februar 2013 | -McW- | Allgemein

Seit Anfang des Monats nimmt der Harlem Shake-Trend Fahrt auf. Was als harmloses kleines Video begann, wurde schnell kopiert und ist inzwischen eine feste Kunstform. Kann man sich diesem Trend verweigern?

Der Seonaut unterbreitete Ende letzter Woche den Vorschlag heute gemeinsam in einer Welle eine Reihe von Harlem-Shake-Videos an den Start zu bringen. Und zwar nach diesem Zeitplan:

19.02.2013, 12:00 Uhr SUMAGO Video
19.02.2013, 12:20 Uhr Rauchmelder Experten Video by BuzzDee
19.02.2013, 12:40 Uhr Verdure Video by Tobias Fox
19.02.2013, 13:00 Uhr Berlin Info mit Andreas und Borris
19.02.2013, 13:20 Uhr Popularity Reference Video
19.02.2013, 13:40 Uhr Wirkungsvoll Video
19.02.2013, 14:00 Uhr Jens Altmann Video
19.02.2013, 14:20 Uhr Janina Schmitt Video
19.02.2013, 14:40 Uhr Hardwareschotte Video
19.02.2013, 15:00 Uhr Motor Talk Video
19.02.2013, 15:20 Uhr Tragzeit Video

Und hier ist nun der Harlem Shake des HardwareSchotten:

Manchmal geht ein Trend unbemerkt an einem vorbei…

Und wie ihr dem Zeitplan oben entnehmen könnt, erwartet euch ein weiteres tolles Harlem-Shake-Video ab 15 Uhr bei Motor-Talk!

5 Kommentare

Das Neueste vom Neuen

16. August 2012 | -McW- | Allgemein, Feedback, Intern

Alles neu macht der Mai, sagt man. Doch das Neueste kommt erst im August – und zwar in Form einer neuen Sortierungsoption in unseren Produktlisten. Einige Benutzer äußerten den Wunsch, dass man im Preisvergleich sehen sollte, welche Artikel die aktuellsten sind. Wir haben uns Gedanken gemacht, wie das zu lösen ist, und jetzt haben wir es: Mit einem Klick auf Neueste seht ihr in den Listen die Produkte ganz oben, die zuletzt auf den Markt kamen.

Dazu findet ihr im Produktdatenblatt auch das genaue Datum der Markteinführung.

Beim Markteinführungsdatum handelt es sich um den Tag, an dem der erste Shop den Artikel in sein Sortiment aufgenommen hat. Es muss sich also nicht zwangsläufig um den Tag des Verkaufsstarts handeln.

Cool, endlich Ruhe!

16. Juli 2012 | -McW- | Allgemein, Intern

Ein Lüfter auf einer Matrox-Grafikkarte, der sich in den letzten Wochen immer mal wieder akustisch unangenehm bemerkbar machte, wurde heute ersetzt. Unser Hardware-Frickler griff dabei zu unkonventionellen Methoden (z.B. Kabelbindern). Doch seht selbst:

Was zählt, ist das Ergebnis: Rechner läuft und Ruhe im Karton!

Das tapfere Sliderlein

21. März 2012 | -McW- | Allgemein, Feedback, Intern

Endlich! Gestern Abend konnten wir eine Designänderung und ein neues Feature öffentlich schalten, die im Betatest schon überzeugt haben und bei denen wir gespannt waren, sie euch endlich zu präsentieren. Worum geht es?

Die ersten Filter in der Kategorie TVs

Die Produktfilter, die bislang in den Kategorien oberhalb der Produkte angezeigt wurden, sind jetzt in die linke Spalte unterhalb der Navigation gewandert. Das führt dazu, dass die Produktlisten weiter nach oben rücken und man bei gängigen Bildschirmauflösungen nicht erst scrollen muss, um zu den ersten Produkten zu gelangen.

Hinzu kommt, dass sich nun dank eines so genannten Sliders (also Schiebereglern) viel einfacher Bereiche einstellen lassen. Im Feedback wurde immer wieder bemängelt, dass man in den Filtern beispielsweise nicht einfach auswählen konnte „Festplatten, die mindestens 800 GB groß sind“. Stattdessen musste man alle verfügbaren Festplattengrößen ab 800 GB einzeln anklicken – derzeit wären das sieben Klicks bis man alle inklusive 4 TB ausgewählt hätte. Jetzt zieht man beim Filter Festplatten-Kapazität einfach den linken Knopf auf 800 GB und klickt auf übernehmen. Das war’s – 7 auf einen Streich!

Alternativ kann man die Grenzen des gewünschten Bereichs auch über Dropdowns setzen, die erscheinen, wenn man mit dem Mauszeiger über die angezeigten Werte fährt. Auf mobilen Touchgeräten sind die Dropdowns dauerhaft aktiviert, da der Slider auf diesen leider nicht funktioniert.

Jetzt sind wir gespannt, was ihr zu diesen Neuerungen sagt. Teilt ihr unsere Begeisterung? Oder habt ihr Verbesserungsvorschläge? Und gebt uns auf jeden Fall bescheid, wenn ihr einen bestimmten Filter lieber als Slider hättet.

Umweltrelevante Produktinformationen

23. Februar 2012 | -McW- | Allgemein

Am Montag letzter Woche hatte das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit zu einem Workshop zum Thema „Umweltrelevante Produktinformationen im E-Commerce“ ins Umweltbundesamt in Berlin geladen. Seit einiger Zeit läuft ein Projekt unter dem gleichen Namen und nun sollten vor Ort die bisherigen Ergebnisse und das weitere Vorgehen diskutiert werden. Zahlreiche Vertreter der Ministeriums, des Umweltbundesamts sowie von Onlineshops und Preisvergleichern folgten der Einladung, so dass rund 25 Personen mit den Projektleitern ausgiebig diskutieren konnten.

Worum genau geht es? Ausführliche Informationen liefert die Homepage http://umwelt-produkt.info, von der dieser zusammenfassende Absatz stammt:

Der E-Commerce-Sektor informiert bereits heute vielfältig über umweltrelevante Produktmerkmale. Doch trotz einiger beispielhafter Initiativen prägen aber eher lückenhafte Informationspraktiken das Bild. Für Verbraucher ist es bei Produktsuche und Kaufentscheidung oft noch schwierig, ökologische Produktmerkmale zu erkennen. Das erhebliche Potenzial an Möglichkeiten, vorhandene Umweltinformationen am Point of Sale einzusetzen, wird nur selten ausgeschöpft.

Diese Lücken zu schließen, ist eine aktuelle Herausforderung. Die Bundesregierung stellt sich dieser Herausforderung, indem sie das Projekt “Umweltrelevante Produktinformationen im E-Commerce” auf den Weg gebracht hat.

Schottenland wurde vor einigen Monaten vom Projektleiter, Herrn Dr. Hagemann, angeschrieben und um Teilnahmen an einer Umfrage zum Thema gebeten. Diesem Wunsch sind wir gern nachgekommen, denn uns liegt das Thema Umweltschutz sehr am Herzen und wird in unserem Unternehmen auch gelebt. Das Ergebnis der Umfrage zeigt, dass es anderen Unternehmen offenbar kaum anders geht als uns: Wir sind absolut dafür, entsprechende Informationen bei den Produkten zu präsentieren, da dies auch von unseren Nutzern gewünscht wird, doch ist es mitunter sehr schwer bis unmöglich, diese Daten mit vertretbarem Aufwand zu recherchieren.

Die Verbraucher Initiative listet unter http://label-online.de über 400 Label und Standards. Da kann man als Verbraucher wie auch als Experte natürlich schnell den Überblick verlieren. Im Rahmen des Workshops am Montag wurde deswegen vornehmlich über den Blauen Engel gesprochen, der von staatlicher Seite betreut wird, und mit dem man erste Erfahrungen in der Bereitstellung von Produktinformationen sammeln möchte. Dies ist für die kommenden Monate vorgesehen und wir sind gespannt, ob es dem Projekt gelingt eine entsprechende Datenbank aufzubauen. Die Teilnehmer vor Ort waren sich jedenfalls schnell einig, dass eine entsprechende Datenquelle mit der Angabe der EAN bzw. GTIN steht und fällt, einer eindeutigen Produktnummer, die man als Verbraucher insbesondere in Form des Strichcodes auf der Verpackung kennt. Da der Blaue Engel an Produktserien anhand des Namens vergeben wird, liegen diese Daten bislang nicht vor. Nun besteht also die Herausforderung, die EANs nachzupflegen und eine Datenbank dafür aufzubauen.

Sobald es diese Datenbank gibt, werden wir dafür Sorge tragen, dass die Informationen auch im Preisvergleich präsentiert werden. Darüber hinaus möchten wir ebenso wie das Projekt auch weitere Labels berücksichtigen. Schreibt uns doch in den Kommentaren, welche Auszeichnungen für euch besonders relevant und vertrauenswürdig sind, damit wir diese gezielt beachten können in den nächsten Schritten.

Wir drücken dem Projekt alle Daumen, dass es erfolgreich die erforderlichen Informationen zusammentragen und bereitstellen kann, denn wir glauben, dass die Umweltverträglichkeit auch für unsere Nutzer ein wichtiges Kriterium bei der Produktauswahl sein kann.

2 Kommentare